zurück zur Übersicht

Der Kredit

von Jordi Galceran

Wie reagiert man darauf, wenn eine Bank die Vergabe eines Kredites verweigert? Ganz einfach. Man droht dem Filialleiter damit, dass man seine Frau verführt, falls man das Geld nicht bekommt. Wirtschaftlich schwere Zeiten verlangen eben nach kreativen Lösungen.

Anton beantragt einen Kredit. Der Filialleiter der Bank lehnt das Ansuchen ab, denn es fehlt an Sicherheiten. Um sein Geld dennoch zu bekommen, kündigt Anton an, die Frau des Filialleiters zu verführen.

 

Der Bankbeamte nimmt die Bedrohung natürlich nicht ernst, denn er wiegt sich in Sicherheit. Zu stabil steht sein gutbürgerliches Leben da. Zudem kann ihn nichts erschüttern. Täglich werden ihm neue Geschichten, warum jemand einen Kredit braucht, aufgetischt. Warum sollte er gerade diesen Verrückten ernst nehmen?


Und doch geht von jenem Anton etwas aus, das sich der Filialleiter nicht zu erklären vermag. Kann es sein, dass dieser Mann tatsächlich über die Gabe verfügt, die Frauen zu verstehen? Dagegen wäre sogar ein Kreditinstitut machtlos.

 

Vor Kursstürzen der Ich-Aktie auf dem Parkett der Beziehungsbörse muss angesichts dieser Komödie gewarnt werden.

Besetzung

Anton Schmidt
gespielt von
Bernhard Wolf

Bernhard Wolf

Filialleiter
gespielt von
Thomas Gassner

Thomas Gassner
Regie:Manfred Schild
Bühne:Robert Simmerle / Andreas Schwarz
Regieassistenz:Judith Knoll
Bühnenbau:Robert Simmerle
Technik:Alexander Aschenbrenner / Gabriel Thurnher
Rechte:Felix Bloch Erben

Autor

Jordi Galceran

Der 1964 in Barcelona geborene Jordi Galceran hat sich mit seinen Komödien in ganz Europa einen Namen gemacht. Und Sie kennen ihn auch schon, weil wir vor vier Jahren Galcerans Erfolgsstück „Die Grönholm-Methode“ im Kellertheater gezeigt haben.

INNSBRUCKER KELLERTHEATER
Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck

+43 512 580 743