zurück zur Übersicht

Die Damen warten

von Sibylle Berg

Warum haben manche Frauen ab 50 das Gefühl, dass sie nicht mehr wahrgenommen werden? Ist das Diktat der Schönheit wirklich so gnadenlos? Sibylle Bergs schräge Komödie wirft einen ungewöhnlichen Blick auf die gewohnten Problemzonen.

Am Weltfrauentag möchte der Staat das schöne Geschlecht gebührend feiern. Deshalb lädt er vier Damen zu einer Gratisbehandlung in eine Wellness Oase ein. Und schon wird auf Staatskosten im turbo-biodynamischen Algenbad geplanscht, was das schwächer gewordene Bindegewebe aushält. Schokowickel umschmeicheln die Beine der Damen, Cremen und Essenzen sollen jene Spannkraft, die vom Leben strapaziert  wurde, wieder herstellen. Und es gibt Horst. Horst ist Masseur, Fitnesstrainer, Make Up Artist und regelmäßig weitergebildeter Hormonexperte. Seine fachmännischen Hände sollen jene Muskeln entspannen, die der Kampf des Lebens mit den Jahren verhärtet hat.

 

In der Wellness Oase treffen neben vier Frauen auch vier unterschiedliche Lebensmodelle aufeinander. Allen gemeinsam sind die mehr oder weniger schönen Erfahrungen mit Männern. Und alle spüren, dass man sich ab einem gewissen Alter immer mehr für seine Existenz rechtfertigen muss. Da braucht es bisweilen schon einen kräftigen Schluck Prosecco, um die Seele zu umgarnen.


Sibylle Berg erzählt mit erfrischend bösem Humor von der Welt der auferlegten Schönheit. Und sie tut dies in ungewöhnlicher Form. Da wird gesungen, getanzt und gejodelt, gequatscht, gematscht und geschmiert. Sie erzählt von Frauen, die, von Männer- und Selbsthass angetrieben, ihren
Weg durch eine perfektionierte Welt finden müssen.

Besetzung

Frau Grau
gespielt von
Eleonore Bürcher

Eleonore Bürcher

Frau Merz-Dulschmann
gespielt von
Ute Heidorn

Ute Heidorn

Frau Luhmann
gespielt von
Bernadette Heidegger

Bernadette Heidegger

Frau Töss
gespielt von
Nevena Lukic

Nevena Lukic

Mann
gespielt von
Benjamin Lang

Benjamin Lang
Regie:Manfred Schild
Bühne:Eva Praxmarer
Kostüme:Eva Praxmarer
Regieassistenz:Judith Knoll
Bühnenbau:Robert Simmerle
Technik:Markus Ehmer und Gabriel Thurnher
Rechte:Rowohlt Verlag

INNSBRUCKER KELLERTHEATER
Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck

+43 512 580 743