zurück zur Übersicht

JOHANNA

von Felicitas Hoppe

Eine Frau von heute macht sich auf den Weg, um das damalige Leben von Johanna, der Jungfrau von Orleans, zu studieren. Kennen wir die Fakten der Geschichte oder nur den zur Wahrheit gewordenen Mythos? Oder entsteht Geschichte, weil über die Handlungen der Vergangenheit Geschichten erzählt werden?

Eine Frau erzählt sich in das Leben einer Heldin hinein, in die Schwierigkeiten, in einer von Männern dominierten Welt zu bestehen. Und sucht gleichzeitig nach diesen Kämpferinnen von heute, nach ihrer eigenen Heldenhaftigkeit. Auf ihrem Weg begegnet ihr ER, der Mitsuchende, der Prüfende, der Mann, der Professor, dem sie in Männerkleidern entgegentritt, bis der Hörsaal zur Kampfarena und die Prüfung zur Schlacht wird.


Wie bei Johanna stellt sich die Frage, ob man/frau einfach abbrechen soll. Oder ob man seinen Weg konsequent weitergeht. Vielleicht gehört es zum Heldentum, sich auf den Weg zu machen und diesen Weg ohne wenn und aber zu gehen. Darüber diskutieren SIE und ER. Doch die menschliche Schlacht ist immer auch die Entdeckung einer verborgenen Liebe.

 

Auf der Bühne werden die Wege der beiden Protagonisten live von Hanno Winder an der Gitarre begleitet, der Musik aus der Zeit von Jeanne d´Arc spielt und zu neuen Motiven weiterentwickelt.

 

Spieldauer: ca. 1 Stunde 20 Minuten

Besetzung

SIE
gespielt von
Angelica Ladurner

Angelica Ladurner

ER
gespielt von
Günther Lieder

Günther Lieder

Gitarre
gespielt von
Hanno Winder

Hanno Winder
Regie:Elmar Drexel
Bühne:Ralph Reisinger
Kostüme:Andrea Spiegel
Regieassistenz:Judith Knoll
Bühnenbau:Robert Simmerle
Technik:Andreas Schwarz und Gabriel Thurnher
Fotos:Fotowerk Aichner
Rechte:S.Fischer

Regie

Elmar Drexel

Der Innsbrucker studierte Germanistik und Geschichte. 1979 Mitbegründer des Innsbrucker Kellertheaters, Leitung von 1981-89; 1993 Theater im Pub, jetzt Stadttheater Bruneck; zahlreiche Regien und Engagements, u.a. bei den Telfer Volksschauspielen, am Münchner Volkstheater und Wiener Volkstheater; Film: „Tatort - Elvis lebt“, „Andreas Hofer - die Freiheit des Adlers“, „Vier Frauen und ein Todesfall“; eine Buchveröffentlichung: „Die silberne Gasse“.

Autor

Felicitas Hoppe

Die 1960 in Hameln geborene Felicitas Hoppe wurde 2012 für ihr schriftstellerisches Werk mit dem renommierten Büchner-Preis ausgezeichnet. Durch Elmar Drexels Dramatisierung des Romans „Johanna“ wird erstmals ein Text der in Berlin lebenden Erfolgsautorin auf der Bühne zu sehen sein.

INNSBRUCKER KELLERTHEATER
Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck

+43 512 580 743