zurück zur Übersicht

silence please

von Caroline Richards und Ensemble

Auf dieser Welt gibt es mehr Ämter, als man meinen möchte. Aber nicht alle sind uns bekannt. Und das Vertuschungsbüro, also die geheime Stelle für amtliches Stillschweigen, schon gar nicht. Weil es seine Existenz natürlich vertuscht hat. Im Dschungel der Bürokratie verbergen sich sehr merkwürdige Orte. Und dort gedeihen sehr seltsame Pflänzchen.

Es herrscht Unruhe im Amt für amtliches Schweigen. Die höhere Ordnung hat eine alte Mitarbeiterin wegrationalisiert und die Neue im Büro installiert. Zudem ist eine neue Order ausgegeben worden. Nur ein schweigender Bürger ist ein guter Bürger. Denn wenn alle zu Wort kommen können, dann würde man ja kein Wort mehr verstehen. Der Doktor ist spezialisiert auf das Sammeln von Schweigen. Die Genossin schwingt sich zu Wörtern auf, obwohl ja eigentlich keiner zu Wort kommen soll.

 

Trotzdem tauchen im Büro Fremdkörper auf, die man in Ämtern nicht gerne sieht. Bürger. Und die wollen auch noch was sagen. Das sorgt für Verwirrung. Zudem ist nicht ganz klar, wer die Neue eigentlich ist. Womöglich eine Abordnung der neuen Ordnung? Auf alle Fälle galoppiert der Amtsschimmel wunderbar köstlich in Richtung Überhitzung los. Aber worauf das alles hinausläuft, darüber wird natürlich amtlich geschwiegen.

 

„silence please“ wurde von den Schauspielern und der Regisseurin extra für das Innsbrucker Kellertheater geschrieben und entwickelt. Es erwartet Sie eine verwunderliche Bürokratiewelt, in der clowneske Figuren herumstolpern, um mit der Komik des Absurden schweigend alles zu sagen.

 

Ein außergewöhnlicher Theaterabend, den Sie natürlich stillschweigend genießen dürfen.

Besetzung

Die Genossin
gespielt von
Bernadette Heidegger

Bernadette Heidegger

Der Doktor
gespielt von
Andreas Simma

Andreas Simma

Die Neue
gespielt von
Katharina Pizzera

Katharina Pizzera

Die Bürger
gespielt von
Ensemble

Ensemble
Regie:Caroline Richards
Bühne:Esther Frommann
Kostüme:Esther Frommann
Regieassistenz:Judith Knoll
Bühnenbau:Robert Simmerle
Technik:Andreas Schwarz und Gabriel Thurnher

Regie

Caroline Richards

Caroline Richards ist Schauspielerin und Regisseurin britischer Herkunft. Sie wuchs in Bedfordshire auf, wo sie ihre Schulausbildung absolvierte. Anschliessend studierte sie an der Universität in Edinburgh englische Literatur und Theaterwissenschaften. 1988 erhielt sie den Abschluss MA Honours (Master of Arts with Honours). 1988 - 1990 ging sie nach Paris, um an der Ecole internationale de Théâtre Jacques Lecoq zu studieren. Ihre dortige Ausbildung bildet den Grundstein für ihre Theaterarbeit.

 

1991 fand sie ihren Weg nach Österreich, erlernte die deutsche Sprache und begann als Schauspielerin in der freien Szene zu arbeiten. 2002 ging sie am Stadttheater St. Pölten ins Engagement. Zwischen 2001-2004 durfte sie dort viele schöne Rollen spielen und mehrere Kindertheaterstücke. Seit 2003 hat sie über 35 Stücke inszeniert.

 

Seit 2000 ist sie die künstlerische Leiterin des Kinder- und Jugend-Theaters Taka-Tuka* und seit 2007 ist sie im Leitungsteam des kleinestheater.haus der freien* in Salzburg. Seit 2012 inszeniert Caroline das Salzburger Adventsingen* im grossen Festspielhaus. Dort leitet sie ein künstlerisches Team mit über einhundert Mitwirkenden.

 

Ihre Inszenierungen wurden mehrmals vom BMukk prämiert und 2010 erhiehlt sie den Kulturförderpreis der Stadt Salzburg für ihre Theater-Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen.

INNSBRUCKER KELLERTHEATER
Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck

+43 512 580 743