zurück zur Übersicht

Terror

von Ferdinand von Schirach

Wir möchten Sie zu einem spannenden Gedankenspiel einladen. Sagen wir, unser Theater verwandelt sich in ein Gericht. Behaupten wir, Sie sind als Schöffen geladen, um am Ende der Verhandlung über Schuld und Unschuld abzustimmen. Die Magie des Theaters erschafft eine fiktive Welt, die uns dennoch ganz real spüren lässt, wie schwer es ist, ein gerechtes Urteil zu fällen.

Die Fakten

Ein Flugzeug wurde von Terroristen entführt. Die Maschine soll über der mit 70.000 Menschen voll besetzten „Allianzarena“ zum Absturz gebracht werden. Eine Fliegerrotte des Militärs steigt auf, um das Flugzeug abzudrängen. Erfolglos. Die Einsatzleitung zögert und verbietet dann ein Eingreifen. Die Zeit läuft erbarmungslos ab. Kampfjetpilot Major Lars Koch entscheidet sich gegen den Befehl dafür, das Flugzeug abzuschießen. Alle 164 an Bord befindlichen Menschen sterben. Das Fußballspiel läuft ungestört weiter. Wenige Wochen später muss sich Major Lars Koch für seine Tat vor einem Schöffengericht verantworten.

 

Die Fragen

Wie kann/soll/muss eine Gesellschaft auf die Bedrohung durch den Terror reagieren? Darf Leben gegen Leben abgewogen werden oder ist die Würde jedes einzelnen Menschen unantastbar? Was ist richtiges Handeln? Werden Recht und Justiz der Wahrheit gerecht? Ist es der Verstand oder das Gefühl, das jeden von uns zu einem Urteil führt? Und warum kommen Menschen zu unterschiedlichen Meinungen, wenn für jeden die gleichen Fakten vorliegen?

 

Erleben Sie ein spannendes Justizdrama, dessen Ausgang Sie mit Ihrer Stimme beeinflussen können.


Vorstellungsuhrzeit: 20:00 Uhr

Besetzung

Vorsitzender
gespielt von
Johann Nikolussi

Johann Nikolussi

Lars Koch
gespielt von
Benjamin Lang

Benjamin Lang

Biegler, Verteidigerin
gespielt von
Elke Hartmann

Elke Hartmann

Nelson, Staatsanwalt
gespielt von
Wolfgang Hundegger

Wolfgang Hundegger

Christian Lauterbach
gespielt von
Stephan Lewetz

Stephan Lewetz

Franziska Meiser
gespielt von
Therese Hofmann

Therese Hofmann
Regie:Fabian Kametz
Bühne:Katharina Ganner
Regieassistenz:Judith Knoll
Bühnenbau:Robert Simmerle
Technik:Andreas Schwarz und Gabriel Thurnher
Rechte:Kiepenheuer

INNSBRUCKER KELLERTHEATER
Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck

+43 512 580 743